5 Tipps für das Abnehmen nach der Schwangerschaft

Abnehmen nach der SchwangerschaftIn der Schwangerschaft nimmt so manch eine Frau gewaltig zu: Da sie schwanger ist, hat die eine oder andere Frau das Gefühl nun besonders viel essen zu müssen, damit der Fötus gut mit Nährstoffen versorgt ist. Andere Frauen wiederum haben während der Schwangerschaft regelrechte Heißhungerattacken und essen nun Lebensmittel, die sie sonst stets verschmäht hätten: Plötzlich kommen Schokoladencreme, Sahne und Butter auf den Tisch.

In diesem Artikel wollen wir Ihnen 5 Tipps an die Hand geben, welche Ihnen beim Abnehmen nach der Schwangerschaft helfen können.

Hinweis: Dieser Artikel ist kein ärztlicher Rat! Wenn Sie sich individuell beraten lassen wollen oder sich bei einer Sache unsicher sind, konsultieren Sie am besten einen Arzt oder Ernährungsberater.

Der Baby-Speck – nach einer Geburt muss eine Frau ihren Körper neu kennenlernen

Nach einer Entbindung wächst das Vertrauen vieler Frauen in ihren Körper, denn die meisten unter Ihnen können sich nicht vorstellen, dass er ein solches Wunder vollbringen kann. Nun geht es darum Ihren Körper erst einmal etwas zu schonen und ihn dann auf möglichst natürliche Weise wieder in eine Top-Form zu bringen.

Viele Frauen nehmen nach einer Schwangerschaft ganz von alleine ab, in manchen anderen Fällen muss etwas nachgeholfen werden.


Weiterbildung während der Elternzeit 300x300


Ist das Baby geboren, fallen sein eigenes Gewicht, das Fruchtwasser sowie eventuelle Ödeme, die sich in der Schwangerschaft gebildet haben, von selber weg. Darüber hinaus haben ein Mehr an Blut sowie das Gewicht der Plazenta zu einem Mehr an Gewicht während der Schwangerschaft beigetragen. Insgesamt macht das ca. 5 kg aus, die Sie nach einer Schwangerschaft im Regelfall von selbst verlieren.

Tipp 1: Stillen – eine natürliche Methode um abzunehmen

Viele Frauen, die bereits entbunden haben, haben die Erfahrung gemacht, dass Stillen beim Abnehmen helfen kann.

Abnehmen nach der Schwangerschaft durch Stilen

Allerdings gibt es bei manch einer Frau diesbezüglich Probleme, oder vom Stillen wird abgeraten, etwa weil eine Frau Amalgamfüllungen hat. Wenn während des Stillens – oder auch aufgrund einer anderweitig ausgelösten Gewichtsabnahme – Fettreserven angegriffen werden, lösen sich eingelagerte Schwermetalle und andere Giftstoffe heraus und gehen in Ihr Blut sowie in die Muttermilch ein. Ihr Kind sollte vor diesen Giften verschont werden. (Schwermetalle sollten deshalb bereits vor Beginn einer Schwangerschaft ausgeleitet werden. Siehe auch: ein ausführlicher Artikel zur Schwermetallausleitung, welche erst nach der Entfernung solcher Füllungen beginnen darf). Lassen Sie sich zu diesem Thema am besten individuell beraten, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Sollten Sie nicht stillen, können Sie die meisten der nächsten Tipps umso mehr beherzigen.

Tipp 2: Rückbildungsgymnastik

Ca. 8 Wochen nach der Geburt können Sie, nachdem Sie sich und Ihren Körper ein wenig geschont haben, damit beginnen Ihren Körper mit Rückbildungsgymnastik in Form zu bringen. Aggressivere Sportarten sind für Frauen, die erst vor kurzer Zeit entbunden haben, nicht geeignet.

Tipp 3: Viel Bewegung gemeinsam mit dem Kind

Jede Mutter kennt dieses Gefühl: Sie will ihrem Kind die Welt zeigen und ist deshalb viel mit dem Kleinen unterwegs. Gehen Sie möglichst jeden Tag mit dem Kinderwagen aus dem Haus und machen Spaziergänge.

Tipp 4: Legen Sie beim Essen Disziplin an den Tag

Zwar hat es wenig Sinn, manche Lebensmittel rigoros vom Nahrungsplan zu streichen, da nicht selten gerade auf diese Lebensmittel Heißhunger entsteht. Doch lassen Sie beim Essen Vernunft walten: Ist dieses oder jenes Lebensmittel dafür bekannt viele Kalorien zu enthalten? Dann müssen Sie doch jetzt nicht ausgerechnet diese Speise essen.

Tipp 5: Wer’s mag: Nach der Stillzeit Fasten nach Plan

Sanfte Fastenkuren, bei welchen immer noch Kalorien zugeführt werden, sind eine weitere Methode um nach der Schwangerschaft abzunehmen, aber bitte erst nach der Stillzeit, da der Körper während dieser Zeit einen erhöhten Energiebedarf hat!

Es gibt eine Menge eiweißhaltiger Drinks, welche beim Abnehmen helfen können. Das Eiweiß trägt dazu bei, dass weniger Muskelmasse abgebaut wird. Es gibt keinen speziellen Drink, welchen wir Ihnen empfehlen können, da jede Frau andere Vorlieben hat. Nicht selten spielen auch Unverträglichkeiten gegen einzelne Bestandteile eine Rolle bei der Auswahl eines solchen Pulvers. Wer zu gar keinem Pulver greifen will, kann z. B. auch Buttermilch verwenden.

Wie neugeboren durch Fasten
114 Bewertungen
Wie neugeboren durch Fasten*
  • Hellmut Lützner
  • Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Auflage Nr. 10 (14.12.2013)

Der Nachteil von Fastenkuren: Es gehört schon ein wenig mehr dazu als einfach nichts zu essen: Wer erfolgreich, ohne Komplikationen und Jojo-Effekt fasten will, sollte sowohl Ab- als auch Aufbautage an die Fastenkur dranhängen.

Zusammenfassung

In den meisten Fällen nehmen Frauen nach der Geburt eines Kindes 5 kg von alleine ab. Eine zusätzliche Gewichtsabnahme wird häufig durch das Stillen erreicht. Wenn Sie eine Gewichtsabnahme erzielen wollen, die darüber hinausgeht, befolgen Sie am besten unsere oben genannten Tipps.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihren Abnehmbemühungen!

Hinweis: Dieser Artikel ist kein ärztlicher Rat! Wenn Sie sich individuell beraten lassen wollen oder sich bei einer Sache unsicher sind, konsultieren Sie am besten einen Arzt oder Ernährungsberater.

5 Tipps für das Abnehmen nach der Schwangerschaft